Technik - FFW Neukirchen / Erzgeb.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Technik

Feuerwehr Chronik


Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen einen Überblick der Fahrzeuge, welche in der FFw Neukirchen stationiert waren.



Am 1. August 1932 wurde ein gebrauchter Personenkraftwagen Mercedes-Benz (Baujahr 1926) gekauft. 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen bauten dieses Fahrzeug in ingesamt 946 Arbeitsstunden nach eigenen Plänen zu einem Feuerwehrfahrzeug um und stellten es  der Öffentlichkeit am 31. Oktober 1932 vor.
Ähnlich wurde mit dem am 8. Januar des Jahres 1934 gekauften Personenkraftwagen verfahren. Wieder waren es die Kameraden der Feuerwehr die das Fahrzeug, in insgesamt 700 Arbeitsstunden,  zu einem Feuerwehrfahrzeug umbauten. Leider existieren keine direkten Fotos von diesem Fahrzeug.

Eine Schaumlösch-Anhängerspritze wurde im Jahr 1935 angeschafft. Hersteller war die Fa. Flader in Jöhstadt, ein Unternehmen aus dem nach dem 2. Weltkrieg der VEB Feuerlöschgerätewerk Jöhstadt hervorging. Öl-, Benzin- und Fahrzeugbrände konnten mittels dieses Gerätes wesentlich effektiver bekämpft werden.

Mercedes LLG / LF 8 mit TSA vor der Feuerwehr Neukirchen um 1941/42

Der Mercedes L 1500 F ist mit einen 2,2 Tonnen Rahmentragfähigkeit ausgelegtem Fahrgestellt und mit einem 60 PS-Sechszylinder Vergasermotor ausgestattet. Das Fahrzeug verfügt über 9 Sitzplätze. Zur weiteren Ausrüstung gehörten u.a. Sauerstoff-Kreislauf-Atemschutzgeräte, Steckleitern, moderne Sprühstrahlrohre, Feuerlöschpumpe TS 8 und ein Wiederbelebungsgerät für verunfallte Personen. Ein Tragspritzenanhänger der Fa. Flader Jöhstadt wurde ebenfalls in eigener Regie nachgerüstet.

TLF 15 - Opel 3,6

Ende der 50er Jahreverfügte die FFw Neukirchen erstmals über ein Tanklöschfahrzeug. Die Kameraden der FFw schufen in Eigenleistung aus einem für die Verschrottung vorgesehenen Fahrzeug der Marke Opel 3,6 ein einsatztaugliches Löschfahrzeug.

LF 8 - Opel 3,6

Im August 1959 stand der FFw Neukirchen zum zweit Mal in ihrer Geschichte ein genormtes Löschfahrzeug in geschlossener Bauweise zur Verfügung.
ein Fahrgestell der Marke Opel 3,6 mit allen erforderlichen Aggregaten wurden durch Kameraden der FFw Neukirchen in Eigenleistung betriebs- und verkehrssicher aufgearbeitet.
Die Montage des genormten Löschfahrzeugaufbaues erfolgte im damaligen VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz.

Das Bild zeigt den Fahrzeugbestand der FFw Neukirchen im Jahr 1960.

Robur LO 1800 - LF 8 mit STA

Im Septemper 1969 erhielt die FFw Neukirchen erstmalig nach dem Ende des 2. Weltkrieges ein Neufahrzeug. Es handelte sich dabei um ein geländegängiges Löschfahrzeug der Marke RUBOR mit Vorbaupumpe sowie eingeschobener TS8 und einem Schlauchtransportanhänger.

LF 16 der Baureihe S-4000

Als Ersatz für das ausgesonderte LF 16 erhielt die FFw Neukirchen in den 80er Jahren Gebrauchtfahrzeuge des Typs S-4000 als Lösch- und Tanklöschfahrzeug mit einer Leistung von jeweils 1600 Liter/min.

TLF 16 der Baureihe S-4000

Löschfahrzeuge der FFw Neukirchen um 1990.

  • ein TLF 16 (Typ W-50),

  • ein LF 16 (Typ W-50),

  • einen HRW (Typ W-50) und

  • ein LF 8 (der Marke RUBOR).


Die Kameraden der FFw Neukirchen schufen in Eigenleistung einen Hilfsrüstwagen (HRW) auf der Basis des Lkw W-50 mit aller dazu erforderlichen Technik.

Fahrzeugbezeichnung

Tanklöschfahrzeug

Funkrufname

Florian Neukirchen 11-21-1

Hersteller / Typ

IFA / W50

Baujahr

1989

Aufbauhersteller

Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde

Motor / Hubraum / PS

4 Zylinder Diesel / 6560 ccm / 125 PS

Höchstgeschwindigkeit

90 km/h

Besatzung

1 : 5

Wassertank

2000 l

Schaumtank

500 l

Sonderbestückung

·

Überdrucklüfter

  • Hitzeschutzanzüge

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü